Druckansicht der Internetadresse:

Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL)

Hochschuldidaktische Weiterbildung für alle Lehrenden der Universität Bayreuth

Seite drucken

News

zur Übersicht


Ausschreibung "Freiraum" sehr interessant für Lehrprojekte

10.02.2022

Dieser Text ist von der Seite: https://stiftung-hochschullehre.de/foerderung/freiraum2022/

Im Rahmen der Ausschreibung „Freiraum 2022” können Sie Ideen für die Lehre entwickeln und erproben. Es gibt keinen thematischen oder fachlichen Schwerpunkt. Alle Vorhaben, die durch ihr Innovationspotenzial überzeugen, sind willkommen. „Freiraum 2022” ist eine wiederkehrende Ausschreibung. Das heißt: Der Ausschuss zur Projektauswahl wählt in regelmäßigen Abständen (mindestens ein Mal jährlich) Projekte aus.

Bei „Freiraum 2022” gibt es drei Fördermöglichkeiten: Projekte können für neun, zwölf oder 25 Monate beantragt werden. Die Ausschreibung richtet sich an Hochschulangehörige, die an Lehrentwicklung beteiligt sind: Lehrende, Studierende, Hochschuldidaktiker:innen oder -manager:innen und alle weiteren Interessierten. Formal antragsberechtigt sind alle Mitglieder der Hochschule mit eigenständiger Lehrverantwortung sowie Leitungen von lehrunterstützenden Service-Einrichtungen. Projekte können von Einzelpersonen, von Tandems oder von Personengruppen durchgeführt werden. Auch Kooperationen zwischen mehreren Hochschulen oder mit außerhochschulischen Partner:innen sind möglich.

Da es sich um eine jährlich wiederkehrende Ausschreibung handelt, werden wir die Zahl der Anträge, die wir für diesen ersten Auswahlzeitpunkt annehmen und dem Ausschuss zur Projektauswahl vorlegen, begrenzen: Begutachtet werden können die ersten 600 formal gültigen Anträge.

Update 10. Februar: Es sind nun die 200 möglichen Anträge mit 25-monatiger Laufzeit eingegangen. Über das Portal können keine weiteren Anträge für diesen Zeitraum mehr eingereicht werden. Für die beiden anderen Zeiträume sind 22 Prozent der 400 möglichen Anträge eingegangen. Anträge für die Zeiträume 9 und 12 Monate können über das Portal weiter eingereicht werden.

Warum nehmen wir nur eine begrenzte Anzahl von Anträgen an?

Die Stiftung setzt mit der Ausschreibung „Freiraum 2022“ bei der Entwicklung von neuen Lehransätzen keine inhaltlichen Grenzen und adressiert ALLE Mitglieder von Hochschulen mit Lehrverantwortung. Das sind bundesweit etwa 50.000 Lehrende.

Wir haben uns bewusst dafür entschieden, keine Priorisierung durch Hochschulleitungen zu erfragen und auch keine fachliche Fokussierung vorzunehmen. Denn wir wissen: Die Ideen sind da und wir möchten diesen Raum geben.

Gleichzeitig sind wir eine Stiftung mit kleiner Geschäftsstelle und wir befinden uns im Aufbau. Damit die Fördergelder noch in diesem Jahr an die Hochschulen fließen können, haben die Mitglieder des Ausschusses für die Projektauswahl lediglich drei Wochen Zeit für die Begutachtung von über 40 Anträgen, die sie neben ihrer täglichen Arbeit lesen.

Kurz: die Begrenzung der Zahl von Anträgen ist der Preis für das freie Ausschreibungsformat. Wir finden es wert, das zu erproben und gehen davon aus, dass mit der dauerhaften Etablierung dieser Ausschreibung der Zeitdruck bei den Antragstellenden sinkt.

Und schließlich noch paar Sätze zu einem alternativen Losverfahren: Wir gehen davon aus, dass bis zum 15. März weit mehr als 600 Anträge eingereicht würden.

Ein Losverfahren könnte sich lediglich auf die Zulassung zur Begutachtung beziehen, nicht auf die tatsächliche Förderung. Denn die Stiftung ist einem wissenschaftsgeleiteten Auswahlverfahren verpflichtet. Damit würden letztlich wiederum 600 Anträge begutachtet werden. Da dann aber möglicherweise mehr Anträge eingereicht worden wären, wäre dem ein viel höherer Aufwand an den Hochschulen als mit der Begrenzung der Einreichungen vorausgegangen.

Sollte Ihr Antrag in der aktuellen Runde nicht in den Auswahlpool eingehen oder sollten Sie keine Förderung erhalten, können Sie sich im kommenden Jahr erneut bewerben.

Wie Sie Ihren Antrag einreichen können, erfahren Sie auf der Seite Antragsverfahren.

Bitte beachten Sie unsere FAQ.

Das FBZHL unterstützt Sie gerne bei der Antragstellung. Bitte kontaktieren Sie uns dafür rechtzeitig.

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog UBT-A