Druckansicht der Internetadresse:

Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL)

Seite drucken

News

zur Übersicht


Barrierefreie Lehre

29.10.2020

*** See English version below ***

Sehr geehrte Professorinnen und Professoren, sehr geehrte Lehrende,
wir setzen uns auf der Grundlage des Bayerischen Hochschulgesetzes dafür ein, Studierenden mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen an der Universität Bayreuth eine umfassende, barrierefreie Teilhabe am Studienbetrieb zu ermöglichen.
Aktuell erweitert sich diese Anforderung auf Studierende, die ein höheres Risiko für schwere COVID-19-Krankheitsverläufe haben. Auch ihnen muss eine weitestgehend gleichwertige Teilhabe am Studien- und Prüfungsbetrieb ermöglicht werden.

Für das bevorstehende Wintersemester sind uns in Übereinstimmung mit der Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) des Deutschen Studentenwerks die folgenden Punkte besonders wichtig:

1. Barrierefreiheit digitaler Lehrangebote und Prüfungen

Alle eingesetzten Medien (z.B. IT-Anwendungen, Videos, Folien, Skripte, Handouts, E-Learning-Kurse) sollten grundlegende Standards zur Barrierefreiheit erfüllen. Hierfür stellen wir Ihnen eine kompakte Lerngelegenheit im Selbstlernkurs „Barrierefreie E-Learningkurse, ZOOM Meetings, Videos, PDF- und Word-Dokumente [DiL] - Online-Selbstlernkurs“ zur Verfügung. Er wurde vom Büro des Beauftragten für behinderte und chronisch kranke Studierende (becks) und dem Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL) entwickelt.

Darüber hinaus werden zum nächstmöglichen Zeitpunkt an allen Fakultäten Inklusionstutor*innen (studentische Hilfskräfte) eingestellt, die Sie bei der barrierefreien Gestaltung ihrer Lehre unterstützen sollen.

2. Einzelfallbezogene Nachteilsausgleiche bei Prüfungen

Studierende haben das Recht auf individuelle, bedarfsorientierte Nachteilsausgleiche zur Wahrung eines chancengleichen Studiums. Anträge für Nachteilsausgleiche sind von den Studierenden an das zuständige Prüfungsamt bzw. den Prüfungsausschuss zu stellen. Für die Umsetzung sind die Lehrstühle verantwortlich.

Bitte weisen Sie Ihre Studierenden auf diese Möglichkeit frühzeitig hin und unterstützen Sie sie bei der Umsetzung. Weitere Informationen finden Sie in unserem Leitfaden zum Nachteilsausgleich. Hier finden Sie PowerPoint-Folien für Ihre Einführungsveranstaltung.

3. Ermöglichung digitaler Teilhabe bei Präsenzveranstaltungen

Im Wintersemester 2020/21 soll ein Teil der Lehrveranstaltungen wieder in Präsenz durchgeführt werden. Studierende, die zu Covid-19 Risikogruppen gehören, werden hieran jedoch nicht teilnehmen können.

Die Studierbarkeit unserer Studiengänge in der Regelstudienzeit ist für alle Studierenden zu gewährleisten. Vor diesem Hintergrund ist sicherzustellen, dass Studierende aus Risikogruppen an allen Veranstaltungen eines Semesters teilnehmen können, die für die Einhaltung ihrer Regelstudienzeit erforderlich sind. In diesen Fällen ist es besonders wichtig, Studierenden aus Risikogruppen auf Antrag die digitale Teilnahme an der Lehrveranstaltung oder eine gleichwertige Alternative zu ermöglichen.

Eine Präsenzveranstaltung für digitale Teilhabe zu öffnen („hybride Lehre”), erfordert wenig Mehraufwand. Hierzu berät Sie das FBZHL gerne persönlich oder mithilfe des Selbstlernkurses „Einstieg in die Online-Lehre: 5 Szenarien“, in dem auch das hybride Format ausgiebig behandelt wird.

Ein Wort zum Schluss: Das bevorstehende Wintersemester bringt für uns alle viele Herausforderungen mit sich. Dessen sind wir uns sehr bewusst. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und gutes Gelingen. Schon heute danke Ihnen für Ihr Engagement, Barrieren abzubauen und Teilhabe für alle zu ermöglichen!

Mit freundlichen Grüßen,

Professor Dr. Stefan Leible                        

Präsident                                                          

**************************************************************************************************************************

Dear Professors, dear lecturers,
Based on the Bavarian Higher Education Act, we are committed to enabling students with disabilities and chronic illnesses to participate fully in their studies at the University of Bayreuth.
Currently, this requirement extends to students who have a higher risk of severe COVID-19 disease progression. They too must be able to take part in all study and examination activities as equally as possible.

For the upcoming winter semester, in accordance with the “Studying with Disabilities” Information and Advice Centre (IBS) of the Deutsches Studentenwerk, the following points are particularly important to us:

1. Accessibility of Digital Courses and Examinations

All media used (e.g. IT applications, videos, slides, scripts, handouts, e-learning courses) should meet basic accessibility standards. For this purpose, we provide you with a compact learning resource in our self-study course "Accessible e-learning courses, ZOOM meetings, videos, PDF and Word documents [DiL] - online self-study course" (available in German only). It was developed by the office of the Representative for Disabled and Chronically Ill Students (becks) and the Center for Continuing Education in Higher Education (FBZHL).

For English-speaking university teachers we recommend the “Higher Education Accessibility Online Resource Center” of the US-American National Federation of the Blind.

In addition, inclusion tutors (student assistants) will be hired at all faculties as soon as possible to support you in making your teaching accessible. 

2. Individual Compensation for Disadvantages in Examinations

Students have a right to individual, needs-oriented compensation for disadvantages in order to maintain equal opportunities in their studies. An application for compensation for disadvantages (“Nachteilsausgleich”) must be submitted to the relevant examination office or examination board by the student. The chairs are responsible for implementation.

Please inform your students of this option early on and support them to utilise it. Further information can be found in our Guide to Disadvantage Compensation (German only). Here you will find PowerPoint slides for your introductory sessions.

3. Enabling Digital Participation in Classroom Courses

In the winter semester 2020/21 some of the courses will be held in classroom again. However, students who belong to Covid-19 risk groups will not be able to participate.

All students must be able to study our courses during the normal programme length (“Regelstudienzeit”). Against this background, it must be ensured that students from risk groups can participate in all courses of a semester that they require to remain within the normal programme length. In these cases it is particularly important to enable students from risk groups to participate digitally in the course or to offer them an equivalent alternative (on application). 

Opening a classroom course to digital participation ("hybrid teaching") requires little additional effort. The FBZHL will be happy to advise you on this in person or with the help of the self-study course "Introduction to Online Teaching: 5 Scenarios" (available in English), which also deals extensively with the hybrid format.

One final word: The upcoming winter semester brings many challenges for all of us. We are very aware of this. I wish you much strength and good luck. Let me thank you today for your commitment to breaking down barriers and enabling participation for all! 

With kindest regards

Professor Dr. Stefan Leible                        

President                 


Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog